Zur Startseite
Zur Sitemap

Vorwort



Vorwort

Die vorliegende Schrift richtet sich an Architekten, Planer und Mitarbeiter von

Glasbau- und Fassadenbauunternehmen die Erläuterungen und Hinweise zur

Auslegung der Technischen Regeln für Bauen mit Glas suchen.

Mit den Erläuterungen werden nicht alle Regelungen behandelt, so dass bei

Planung und Ausführung von Verglasungen und Glaskonstruktionen im Bauwesen

die jeweiligen Technischen Baubestimmungen insgesamt zu beachten sind.

Bei der Zusammenstellung von Texten und Abbildungen wurde mit größter Sorgfalt

vorgegangen. Trotzdem können Fehler nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Für fehlerhafte Angaben und deren Folgen kann keine Haftung übernommen werden.

Rechtsansprüche aus der Benutzung dieser Zusammenstellung sind daher

ausgeschlossen. Hinweise und Verbesserungsvorschläge werden stets dankbar

unter hamm(at)info-hamm.de entgegengenommen.



Regelwerk für Glas im Bauwesen


Für die Bemessung und Konstruktion von Bauteilen aus Glas existieren

zurzeit keine Grundnormen, wie z. B. DIN 18800 für Stahlbauten,

DIN 1045 für Stahlbetonbauten oder DIN 4113 für Aluminiumkonstruktionen.

Der Normenausschuss Bau erarbeitet zurzeit eine Normenreihe,

DIN 18008 „Glas im Bauwesen“, Bemessungs- und Konstruktionsregeln.

Nach dem derzeitigen Stand sind folgende Teile vorgesehen

- Teil 1: Begriffe und allgemeine Grundlagen

- Teil 2: Linienförmig gelagerte Verglasungen

- Teil 3: Punktförmig gelagerte Verglasungen

- Teil 4: Zusatzanforderungen an absturzsichernde Verglasungen

- Teil 5: Zusatzanforderungen an begehbare Verglasungen

- Teil 6: Zusatzanforderungen an zu Reinigungs- und Wartungszwecken betretbare

Verglasungen

- Teil 7: Sonderkonstruktionen

Weitere Teile wie Schaufensterverglasungen, Großaquarien, Träger, Stützen,

Hochhäuser usw. sollen folgen.
Es darf davon ausgegangen werden, dass die wesentlichen Teile dieser

Normenreihe in den kommenden Jahren als Technische Baubestimmung

baurechtlich eingeführt werden. Die Teile 1+2 liegen bereits im Weißdruck vor.

Nachstehend werden die zurzeit vorliegenden Regelwerke erläutert:


Erste Seite 2 3 4 5 6 ... Letzte Seite                                                                     Inhaltsverzeichnis