Zur Startseite
Zur Sitemap

Versuchsaufbau

Versuchsaufbau

Bild 12

Kategorie A

 Pendelfallhöhe 900 mm

Kategorie B 

 Pendelfallhöhe 700 mm

Kategorie C 

 Pendelfallhöhe 450 mm


Die relevanten Auftreffstellen sind im Anhang A der TRAV näher bezeichnet.

Je nach Art und Lagerung der Verglasung sind 2 bis 4 Auftreffstellen mit dem Ziel

maximaler Glas- und Halterbeanspruchung zu untersuchen. Die Versuchsdurchführung

kann am Originaleinbau auf der Baustelle oder an einem Versuchsaufbau, z. B. im

Werk des Fenster- bzw. Fassadenbauers oder auch im Prüflabor der Prüfstelle

vorgenommen werden.

Je nach Art und Lagerung der Verglasung sind 2 bis 4 Auftreffstellen mit dem Zielmaximaler Glas- und Halterbeanspruchung zu untersuchen. Die Versuchsdurchführungkann am Originaleinbau auf der Baustelle oder an einem Versuchsaufbau, z. B. imWerk des Fenster- bzw. Fassadenbauers oder auch im Prüflabor der Prüfstellevorgenommen werden.

Der Stoßversuch gilt als bestanden wenn:

- der Stoßkörper die Verglasung nicht durchschlägt

- die Verglasung nicht aus der Verankerung gerissen wird

- keine Bruchstücke herabfallen, die Verkehrsflächen gefährden könnten

- in der VSG-Scheibe keine Öffnungen mit einer Rissweite von mehr als 76 mm

entstehen

- bei monolithischen Außenscheiben von Isolierverglasungen kein Glasbruch eintritt

Ein Einläufer oder ein kleiner Riss der Scheibe im Bereich einer Ecke wird in der Regel

nicht als Glasbruch bewertet.


Erste Seite ... 32 33 34 35 36 ... Letzte Seite                                                         Inhaltsverzeichnis