Zur Startseite
Zur Sitemap

Lastannahmen 3

Ist der Abstand benachbarter Scheibenkanten von Verglasungen der

Kategorie B nicht größer als 30 mm, so darf beim statischen Nachweis davon

ausgegangen werden, dass nur eine der beiden VSG-Schichten zerstört ist und somit

die noch intakte Scheibe sich an der Aufnahme von Holmlasten entsprechend ihrer

Steifigkeiten beteiligt. Dies gilt auch für den Fall, dass die vertikalen Glaskanten durch

ein aufgestecktes Kantenschutzprofil wirksam gegen Stoßeinwirkungen geschützt sind.

Die statischen Nachweise für die Haltekonstruktionen, Handlauf, Pfosten,

Klemmkonstruktionen usw. sind nach den einschlägigen Technischen

Baubestimmungen, z. B. DIN 18800 – Stahlbauten – zu führen.

Ist der Abstand benachbarter Scheibenkanten von Verglasungen derKategorie B nicht größer als 30 mm, so darf beim statischen Nachweis davonausgegangen werden, dass nur eine der beiden VSG-Schichten zerstört ist und somitdie noch intakte Scheibe sich an der Aufnahme von Holmlasten entsprechend ihrerSteifigkeiten beteiligt. Dies gilt auch für den Fall, dass die vertikalen Glaskanten durchein aufgestecktes Kantenschutzprofil wirksam gegen Stoßeinwirkungen geschützt sind.

Die statischen Nachweise für die Haltekonstruktionen, Handlauf, Pfosten,Klemmkonstruktionen usw. sind nach den einschlägigen TechnischenBaubestimmungen, z. B. DIN 18800 – Stahlbauten – zu führen.

Nachweis der Stoßsicherheit


Neben dem rechnerischen Nachweis, d. h. der statischen Berechnung für die

absturzsichernde Verglasung einschließlich ihrer Haltekonstruktion ist auch der

Nachweis ausreichender Stoßsicherheit zu führen. Bei diesem Nachweis soll der

Personenanprall nachgebildet werden.

Der Personenanprall wird mit dem so genannten Pendelschlagversuch simuliert.

Der Versuchskörper besteht aus 2 luftgefüllten Schubkarrenreifen mit einem

Reifendruck von 4 bar und einer im Nabenbereich der Reifen zusätzlich angeordneten

Masse mit einem Gewicht von 50 kg. Dieser Pendelkörper wird in Abhängigkeit der

Verglasungskategorie mit unterschiedlichen Fallhöhen auf die Verglasung geschlagen.

Die Versuchsdurchführung darf nur durch bauaufsichtlich anerkannte Prüfstellen

vorgenommen werden.


Erste Seite ... 31 32 33 34 35 ... Letzte Seite                                                         Inhaltsverzeichnis