Zur Startseite
Zur Sitemap

Durchbiegungsnachweise 2

Ergeben sich bei der Berechnung allseitig gelagerter Scheiben Durchbiegungen,

die betragsmäßig größer als die Scheibendicke sind (f > d), führen die nach der

linearen Plattentheorie ermittelten Beanspruchungen und Verformungen zu

unwirtschaftlichen Ergebnissen. Für solche Fälle bietet sich die Berechnung der

Schnittgrößen und Verformungen nach der geometrisch nicht linearen

Berechnungsmethode unter Berücksichtigung der so genannten Membrantheorie

an. Durch diesen Berechnungsansatz werden versteifende Effekte in der

Berechnung realitätsnäher erfasst.

Die Scheibenberechnung nach der Membrantheorie ist mit geeigneten

EDV-Programmen nach der FiniteElementeMethode FEM, durchführbar.

Ergeben sich bei der Berechnung allseitig gelagerter Scheiben Durchbiegungen,die betragsmäßig größer als die Scheibendicke sind (f > d), führen die nach derlinearen Plattentheorie ermittelten Beanspruchungen und Verformungen zuunwirtschaftlichen Ergebnissen. Für solche Fälle bietet sich die Berechnung derSchnittgrößen und Verformungen nach der geometrisch nicht linearenBerechnungsmethode unter Berücksichtigung der so genannten Membrantheoriean. Durch diesen Berechnungsansatz werden versteifende Effekte in derBerechnung realitätsnäher erfasst.Die Scheibenberechnung nach der Membrantheorie ist mit geeignetenEDV-Programmen nach der FiniteElementeMethode FEM, durchführbar.


Erste Seite ... 17 18 19 20 21... Letzte Seite                                                             Inhaltsverzeichnis